WIR SIND EINE AUFFANGSTATION FÜR VERWAISTE UND VERLETZTE EICHHÖRNCHENBABYS. SCHÜTZEN, RETTEN UND INFORMIEREN. EHRENAMTLICH VERSORGEN WIR KRANKE TIERE. DIE MEDIZINISCHE VERSORGUNG IST UNTER BEACHTUNG ALLER BEDÜRFNISSE DER TIERE ABGESTIMMT.

Ein Eichhörnchen in der freien Natur zu erleben, ist für uns etwas ganz Normales. Wir nehmen es wahr, sind uns aber nicht bewusst, dass dieser kleine rotbraune, puschelige Mitbewohner unserer Städte und Wälder vielleicht irgendwann einmal nicht mehr ganz so selbstverständlich um uns herum sein wird. Da das europäische Eichhörnchen (Sciurus Vulgaris) in ganz Europa durch das Grauhörnchen immer mehr verdrängt wird, zählt es inzwischen zu den gefährdeten Tierarten.

Das Eurasische Eichhörnchen (Sciurus vulgaris), häufig nur als Eichhörnchen bekannt, ist ein Nagetier aus der Familie der Hörnchen (Sciuridae). Es ist der einzige natürlich in Mitteleuropa vorkommende Vertreter aus der Gattung der Eichhörnchen und wird zur Unterscheidung von anderen Arten wie dem Kaukasischen Eichhörnchen und dem in Europa eingebürgerten Grauhörnchen auch als Europäisches Eichhörnchen bezeichnet.

Die Fellfarbe variiert von Hellrot bis zu Braunschwarz; die Bauchseite ist, sauber abgegrenzt vom Rückenfell, weiß oder cremefarben. Das Winterfell ist wesentlich dichter als das Sommerfell. Im Winter wird die Fellfarbe oft dunkler und kann auch graue Farbtöne annehmen. Im Winterfell haben Eichhörnchen bis zu 3,5 cm lange rotbraune Ohrpinsel. Im Sommerfell sind diese Ohrpinsel klein oder nicht vorhanden. Im Winter sind außerdem die sonst nackten Fußsohlen behaart.
(Eurasisches Eichhörnchen – Wikipedia, 2022)

Neuste Beiträge

Vergangen

Kommende Ereignisse

Unsere Projekte

Der Verein

  • Claudia Peeters

    Mein Name ist Claudia Peeters und ich führe die Eichhörnchen-Notfallstation für Wildtiere und verwaiste Findelkinder im Kreis Neuss.

    Weiterlesen